Sauerstofftherapie

Sauerstoff wird von jeder Körperzelle benötigt. Er wird an die roten Blutkörperchen gebunden und dort, wo er benötigt wird, abgegeben. Sauerstoffmangel verursacht Alterung, Vitalitätsverlust, Müdigkeit und Konzentrationsschwäche. Er kann durch eine gestörte Durchblutung hervorgerufen werden und ist oft Begleiterscheinung chronischer Entzündungen. Eine Sauerstofftherapie kann deswegen dort unterstützend eingesetzt werden, wo einfach ‚mehr Energie’ benötigt wird, das sind vor allem langdauernde Erkrankungen. Es gibt vielfältige Sauerstofftherapien, die sehr gut medizinisch untersucht sind und eine hohe Sicherheit in der Anwendung bieten.
Ich biete die sog. Oxyvenierungstherapie nach Dr. Regelsberger an. Hier arbeitet man mit gasförmigem Sauerstoff, der direkt in die Vene eingebracht wird. Es ist ein sehr sicheres, seit Jahrzehnten erprobtes Verfahren. Der Sauerstoff setzt entzündungshemmende Stoffe frei und stimuliert die Bildung weißer Blutkörperchen, welche der körpereigenen Abwehr dienen. Er hilft, Ödeme auszuschwemmen und wirkt einer Verklebung von Blutpartikeln (Thrombose) entgegen.

<< zurück